Willkommen auf der Startseite von in:nw
in:nw – Initiative Innenentwicklung Neustadt an der Weinstraße

Das Kürzel „in:nw“ steht für „Innenentwicklung in Neustadt an der Weinstraße“. Mit dieser Initiative möchte die Stadt Neustadt an der Weinstraße die Innenentwicklung in ihren Weindörfern und in der Kernstadt vorantreiben. Das bedeutet, dass innerörtliche Gebäude, Baugrundstücke und erschlossene Areale, die ihre Funktion verloren haben, in den Fokus der Ortsentwicklung rücken.


Leerstehende Gebäude
teure Infrastruktur erschlossene Areale

 

Warum Innenentwicklung?
Zunehmende Leerstände in den Ortsmitten, nicht mehr genutzte landwirtschaftliche Gebäude und unbebaute Grundstücke in Erweiterungsgebieten gefährden den Immobilienmarkt und den Fortbestand einer lebendigen und funktionierenden Ortsmitte. Teure Infrastruktur, wie Straßen, Versorgungsnetze und Kanalisation wird durch leerstehende Gebäude und freie Baugrundstücke immer weniger effizient genutzt. Damit steigen die Unterhaltungskosten und folglich die Gebühren für den Einzelnen.


Wem hilft Innenentwicklung?
Eine Konzentration auf Innenentwicklung führt zum Fortbestand einer funktionierenden Ortsmitte, der Erhaltung des Ortsbilds und damit zu Wertstabilität von privaten und öffentlichen Immobilien. Zudem trägt sie dazu bei, dass die Kosten für technische und soziale Infrastrukturen und damit die Gebühren für die Bürger in Zukunft tragbar bleiben.

 
Ziele von in:nw

Wirtschaftliche Ziele

* infrastrukturelle Effizienz und tragbare Kosten
* Optimierung der vorhandenen Infrastruktur
* Vermeidung der Ausweitung der Infrastruktur

Gesellschaftliche Ziele

* sozial stabile Quartiere und Orte
* Bewahrung des kulturellen Erbes
* bürgerschaftliche Teilhabe

Ökologische Ziele

* Eindämmung des Landschaftsverbrauchs
* Energieeffizienz durch kompakte Ortsstrukturen
* Erhalt der Kulturlandschaft

 
Stärkung der Ortskerne und Nutzung innerörtlicher Potenziale

Die Initiative Innenentwicklung Neustadt an der Weinstraße - in:nw wirbt für eine Umsteuerung auf konsequente Innenentwicklung, für die Stärkung der Ortskerne und Nutzung innerörtlicher Potenziale.

Leerstehende Gebäude: Wie können sie reaktiviert werden? Leerstehende Gebäude:
Wie können sie reaktiviert werden?
Ungenutzte Infrastruktur: Braucht Neustadt neue Baugebiete? Ungenutzte Infrastruktur:
Braucht Neustadt neue Baugebiete?
Unverkäufliche Baugrundstücke: Wohin entwickelt sich der Wohnungsmarkt? Unverkäufliche Baugrundstücke:
Wohin entwickelt sich der Wohnungsmarkt?


Modernisierung und Werterhalt

Es sprechen viele Gründe für eine Umsteuerung der Stadtentwicklungspolitik auf Innenentwicklung. Neustadt an der Weinstraße hat es, anders als andere Städte, aufgrund seiner günstigen Lage selbst in der Hand, Innenentwicklung konstruktiv zu steuern. Nur mit Unterstützung der Bürgerschaft gelingt die Aktivierung von Leerständen, die Modernisierung der Gebäudebestände und Schaffung eines marktgerechten Angebots. Diese Anpassung an neue Anforderungen führt zu langfristigem Werterhalt der Immobilien und zur nachhaltigen Sicherung der historischen Ortskerne.


Beispielhafte Projekte


In der Vergangenheit wurden bereits zahlreiche Projekte in Neustadt an der Weinstraße umgesetzt, die Vorteile und wirtschaftliche Machbarkeit von Innenentwicklung beweisen. Die Umsteuerung zu einer konsequenten Innenentwicklung und damit einer gezielten Stärkung der Ortszentren und -kerne wurde darüber hinaus bereits in der Stadtkonzeption verankert und mit hoher Priorität versehen. Innenentwicklung ist damit als zentrales Ziel von Neustadt an der Weinstraße und seinen neun Weindörfern festgelegt.

 
Template by Genesis Nova © 2008 | CSS 2.1 | XHTML 1.0